Handlettering-Anleitung für eine Geburtstagskarte

happy-birthday-aquarellkarten

Möchtest du gerne eine Geburtstagskarte mit deiner eigenen Handschrift selbst gestalten? Hier zeige ich dir wie du diesen ‚happy birthday‘ Schriftzug nachzeichnen kannst. Am Anfang muss man noch viel ausprobieren, bis man seinen eigenen Stil findet. Das Geheimnis ist also, immer dran zu bleiben. :)

In der Liste findet ihr mögliche Stifte, die für diese Vorlage geeignet sind. Natürlich braucht ihr nicht alle davon. Ich wollte nur eine Auswahl vorschlagen. Nehmt einen Stift mit dem ihr gerne schreibt.
Für die Brushlettering-Anfänger unter euch, habe ich noch die Brushpens von Edding verlinkt. Damit fällt das Üben zu Beginn sehr leicht. Wer Lust hat, kann sich aber auch schon an Feder & Tusche trauen. :)

Schritt 1

Vorlage

Die Datei findet ihr oben auf dem Materialzettel. Je nachdem mit welchem Stift ihr gerne schreibt und üben möchtet, solltet ihr danach das Papier zum Ausdrucken wählen. Ich habe die Karte zwar mit Feder und Tusche geschrieben, aber das könnt ihr natürlich auch mit einem Brush Pen. Ich würde einen dünnen Stift wählen, da die Vorlage auch sehr dünne Linien hat, also wäre zum Beispiel ein Pentel Sign Pen besser geeignet, als ein Tombow Dual Brush Pen. Das Papier sollte dafür glatt oder satiniert sein, damit keine unschönen Ränder an den Buchstaben entstehen.

Oben seht ihr von links nach rechts: Feder, Pentel Sign Pen, Edding Brushpen und Staedtler Fineliner. Mit der letzten Variante könnt ihr den Schriftzug auch zeichnen, und wer will die Abstriche später ausmalen.

Noch mehr DIY Anleitungen!

Jetzt beim eineckig.com Newsletter anmelden und zukünftig DIY Anleitungen, Bastelideen und andere tolle Angebote per E-Mail erhalten.

Schritt 2

Aquarellkarten

Wenn du dir mit den Buchstaben schon sicherer bist, schnapp dir dickeres Papier, um den Hintergrund deiner Karte zu aquarellieren. Dafür gibt es sicher mehrere Möglichkeiten, ich habe die Farbe einfach sehr dünn mit einem Pinsel verteilt und trocknen lassen (siehe Video).
Auf den Fotos oben siehst du ein Ergebnis mit Tusche und eine weitere Karte diesmal mit weißer Schrift. Dafür habe ich einen Gelroller benutzt (oben verlinkt) und die später breiteren Linien einfach damit nachgezogen.

Was denkst du?

Hat dir meine Vorlage geholfen und konntest du gut damit arbeiten? Ich würde mich sehr über Feedback freuen. Das ist die erste Lettering-Vorlage, die ich erstellt habe, und es ist sicher nicht alles perfekt geworden. :) Also ich bin für gute Tipps dankbar. Und jetzt viel Spaß beim Karten schreiben! :)
alles liebe, bina